Glaubensbekenntnis

 

Ich glaube, daß die Heilige Schrift von Gott eingegeben und durch Seine Kraft bewahrt ist, im Neuen Testament durch den griechischen Mehrheitstext, (d.h. den Textus Receptus) und im Alten Testament durch den hebräischen Masoretischen Text, d.h. Ben Chayims Bomberg Ausgabe. Die Bibel ist die Autorität in allen Fragen der Glaubenslehre, des christlichen Lebenswandels und der Ordnung in der Gemeinde. Ich lehne alle Übersetzungen ab, die Gottes Wort an vielen wichtigen Stellen verändern.
2.Tim.3,15-17: Ps.12,7-8;  2.Petr.1,19-21; Mt. 24,35; 5.Mose 17,18-20; 1.Kor. 2,15-16; 2.Kor 2,17; 5.Mose 4,2; 13,1; Spr. 30,5-6; Offb. 22,18-19

Ich glaube an den einzigen, allmächtigen, lebendigen und dreieinigen Gott, der in drei Personen existiert: Gott Vater, Gott Sohn und Gott heiliger Geist.
1.Kor. 8,4-6; 1.Joh. 5,7; Mt.28,19; Kol. 2,9; Mt. 3,16-17; 2.Kor. 13,13; 2.Mose 20,2-3; Joh.4,24

Ich glaube an den Herrn Jesus Christus als den Sohn Gottes (Lk. 1,35) und als Gott Sohn (Joh. 1,1+14) , an Seine ewige Gottheit (Joh. 8,58), Seine Jungfrauengeburt (Mt. 1,23) , Sein sündloses Leben (Hebr. 4,15) , Seinen stellvertretenden Opfertod am Kreuz (2.Kor. 5,21) , Seine leibliche Auferstehung (Apg. 1,3 + 9-12; Lk. 24, 36-43) , Seine Himmelfahrt (Lk. 24, 50-53); 1.Tim. 3,16) , Sein Priesteramt (Hebr. 2,17; 4,14) , Sein leibhaftiges Wiederkommen vor der Trübsal für Seine Gemeinde; (1.Thess. 4,13-18); 1.Kor. 15,51-58) und vor dem Tausendjährigen Reich um Sein Reich hier auf Erden zu errichten (Offb. 19, 2; 2,5-9) .

Ich glaube, daß der Heilige Geist eine Person und ein Teil der Dreieinigkeit ist, gleichgestellt dem Vater und dem Sohne. Er straft die Welt um die Sünde und um die Gerechtigkeit und um das Gericht. 
Joh. 16,8; Mt. 28,19; Joh. 16,7-15; Röm. 8,16; Eph. 1,13; Eph. 3,16; Eph 4,30; Joh. 14,16-17+26; Joh. 16,13; 1.Petr. 1,2.

Ich glaube an die Existenz des Satans, daß er von Gott als sündenloses Wesen geschaffen wurde, aber durch Stolz gefallen und zur ewigen Verdammnis bestimmt ist.
Jes. 14,12-17; Hes. 28,12-18

Ich glaube an die direkte Schöpfung des Universums und des Menschen nach einer wörtlichen und nicht allegorischen Auslegung des 1.Buch Mose. Ich lehne die Evolutionstheorie völlig ab.
1.Mose 1+2; Ps. 8,4; Ps. 19,2; Ps. 33,6-9; Joh. 1,1-3+9-10; Offb. 4,11; Offb. 14,6-7

Ich glaube, daß der Mensch als sündenloses Wesen von Gott geschaffen wurde, aber durch Satans List ungehorsam und zum Sünder wurde.
1.Mose 1,26-28; Pred. 7,29; 1.Mose 3,6-13; Röm. 2,10-18+23; Röm. 5,12+19

Ich glaube an die Notwendigkeit der geistigen Wiedergeburt, an die Vergebung unserer Sünden nur durch das Blut Jesus Christi, an die Erlösung allein aus Gnade durch den Glauben an den Opfertod Jesu Christi und an die Nutzlosigkeit von guten Werken und den Sakramenten als Weg zur Erlösung.
1.Joh. 1,7; Kol. 1,14; 1.Petr. 1,18+19; Röm. 3,24+25+28; Eph. 2,8+9; Röm. 4,5; Joh. 1,12; 3,16; Apg. 13,38+39; Apg. 15,9-11,

Ich glaube an die ewige Sicherheit des Gläubigen. Einmal erlöst, ist der Gläubige mit dem heiligen Geist versiegelt bis auf den Tag der Erlösung, aus Gottes Macht bewahrt.
Joh. 6,27; Joh. 10,27-30; Eph. 1,13; Eph. 4,30; 1.Joh. 5,11-13; 1.Petr. 1,5

Ich glaube an die leibliche Auferstehung aller Toten. Ich glaube an die ewige Seligkeit der Erlösten im Himmel, an die Existenz der Hölle und an die ewige Verdammnis all jener, die nicht erlöst sind.
Dan. 12,2; Joh. 14,1-3; Offb. 20,11-15; Lk. 16,19-31; 1.Thess. 4,13-19; Mk. 9,43-48

Ich glaube an die Einheit aller wahren Gläubigen, die den Leib, die Gemeinde und die Braut Christi bilden.
1.Kor. 12,12-14; 2.Kor 11,2; Eph. 1,22+23; Eph. 5,25-32; Offb. 9,7-8

Ich glaube an die Ortsgemeinde - frei und unabhängig von Personen, Organisationen und Hierachie - als eine Gemeinschaft von getauften Gläubigen, versammelt für den Zweck, den Missionsbefehl zu erfüllen.
Mt. 18,17-20; Mt. 28,18-20; Röm. 1,14-16; Apg. 1,8; Apg. 8,1-4; Apg. 11,26; Apg. 14,23+27; 1.Kor. 11,18; 1.Kor. 12,20; Phil. 4,15.

Ich glaube allein an die Glaubenstaufe und zwar durch Untertauchen in Wasser im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die Wassertaufe ist ein äußeres Bild der inneren geistlichen Wiedergeburt. Sie geschieht aus Gehorsam zum klaren Befehl von Christus, "im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes," nicht im Namen von Jesus (allein).  Sie kann uns nicht von Sünde reinigen, auch nicht das Abtun des Unflats am Fleisch ist damit gemeint.  Sie ist viel mehr der "Bund" eines guten Gewissens mit Gott.
Die Wassertaufe ist für jene, die Jesus Christus als ihren persönlichen Heiland angenommen haben.  Sie bestätigt die Aussage von ihrer Rettung.
Mt. 28,19; 1. Petr. 3,21

Ich glaube an das Abendmahl als eine von Christus eingesetzte Gedächtnisfeier.  Der Leib und das Blut Jesu Christi sind beim Abendmahl weder physisch noch geistig gegenwärtig. Ich glaube an die biblische Anwendung von ungesäuertem Brot und reinem Traubensaft.  Das Abendmahl vermittelt keine Erlösung.
1.Kor. 11,23-32

Ich akzeptiere keinerlei  Form der "Ökumene" und ich lehne dies als unbiblisch ab.
2.Kor. 6,14-17; Amos 3,3; 2.Joh 9-10; Titus 3,10; 2.Thess. 3,6; 1.Tim. 4,13; 1.Kor. 13,8; 2.Kor. 12,12; 2.Kor. 11,13-15; 2.Thess. 2,9.